Autoren-Lesung in Pastors Bahnhof, Neunkirchen am 18.11.2017

Am Samstag, 18. November 2017 veranstaltet die Interessengemeinschaft Schnaittachtalbahn e.V. (IGSB) in Pastors Bahnhof in Neunkirchen am Sand eine Autorenlesung. Dominik Sommerer, Bahnexperte und ehemaliger Vorsitzender der Bürgerinitiative, liest aus seinem neuen Buch „Die Bahn-Rebellen vom Schnaittachtal“.

Sein Buch dokumentiert in einer spannenden Geschichte, wie dank engagierten Bürgerinnen und Bürgern aus der totgesagten Bimmelbahn von Neunkirchen am Sand nach Simmelsdorf eine stolze Vorzeigestrecke geworden ist.

Bei der 100-jährigen Jubiläumsfeier im Jahr 1995 schien die Strecke gerettet: Bahn und Politiker versprachen in ihren Festreden, dass die Strecke erhalten bleibe und das Angebot verbessert werde. Wenige Monate später strich der Bahnbetreiber einen gut besetzten Pendlerzug, um eine Ausweichstelle einzusparen. Die Bevölkerung protestierte und gründete eine Bürgerinitiative. Ein jahrelanger Kampf für ein – laut Kritikern – „völlig utopisches“ Eisenbahnkonzept begann.

Der Verkehrsfachwirt Dominik Sommerer war Gründer der Interessengemeinschaft Schnaittachtalbahn, zehn Jahre lang ihr Vorsitzender und Initiator des Zukunftskonzepts Schnaittachtalbahn. Er wurde 1980 geboren, ist direkt gegenüber der Endstation in Simmelsdorf aufgewachsen und begeistert sich seit seiner Kindheit für Eisenbahnen.

Einlass ist ab 18:30 Uhr, Beginn um 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Ende ist spätestens gegen 20:30 Uhr, damit Zuhörer die Züge nach Simmelsdorf, Neuhaus und Nürnberg erreichen.

Buchtitel_Bahnrebellen

BUCH: Die Bahn-Rebellen vom Schnaittachtal

Neues Buch über die Schnaittachtalbahn erschienen

Buchtitel_Bahnrebellen

Über die Eisenbahnstrecke von Neunkirchen am Sand nach Simmelsdorf-Hüttenbach ist ein neues
Buch erschienen. In den „Bahn-Rebellen vom Schnaittachtal“ erzählt Dominik Sommerer in einer spannenden Geschichte, wie es dank engagierten Bürgerinnen und Bürgern gelungen ist, aus der totgesagten Bimmelbahn eine stolze Vorzeigestrecke zu machen.

Der Autor schildert anhand von persönlichen Erlebnissen zunächst den Niedergang der Schnaittachtalbahn in den 1980er Jahren. Bei der 100-jährigen Jubiläumsfeier im Jahr 1995 schien die Strecke gerettet: Bahn und Politiker versprachen in ihren Festreden, dass die Strecke erhalten bleibe und das Angebot verbessert werde. Wenige Monate später strich der Bahnbetreiber einen gut besetzten Pendlerzug, um eine Ausweichstelle einzusparen. Die Bevölkerung protestierte und gründete eine Bürgerinitiative. Ein jahrelanger Kampf für ein – laut Kritikern – „völlig utopisches“ Eisenbahnkonzept begann.

Der Verkehrsfachwirt Dominik Sommerer war Gründer der Interessengemeinschaft Schnaittachtalbahn, zehn Jahre lang ihr Vorsitzender und Initiator des Zukunftskonzepts Schnaittachtalbahn. Er wurde 1980 geboren, ist direkt gegenüber der Endstation in Simmelsdorf aufgewachsen und begeistert sich seit seiner Kindheit für Eisenbahnen.

Das 176-seitige Buch mit 95 Abbildungen und 59 Farbseiten hat Sommerer fast durchgehend im
Reportagestilverfasst. Durch den anschaulichen Schreibstil, so sein Anspruch, soll das Werk auch für „Normalleser“ interessant und leicht zu lesen sein. Eisenbahnfans kommen mit zahlreichen zuvor unveröffentlichten Eisenbahnfotos und historischen Gleisplänen auf ihre Kosten. Ein umfangreicher Bonusteil mit amüsanten Kurzgeschichten und einer detaillierten Chronik rundet diese lokal- und verkehrsgeschichtliche Dokumentation ab.

„Die Bahn-Rebellen vom Schnaittachtal“ gibt es wahlweise als E-Book für 16,99 Euro (Einführungspreis bis 07.09.2017 nur 9,99 Euro) oder klassisch als gedrucktes Hardcover-Buch für 39,95 Euro mit einer besonders stabilen und hochwertigen Fadenbindung. Es ist sind ab sofort im Buchhandel und im Internet unter www.bod.de/buchshop erhältlich.

Eine kostenlose Leseprobe gibt es unter https://www.bod.de/buchshop/die-bahn-rebellen-vom-schnaittachtal-dominik-sommerer-9783744817653

Ausflug der IG Schnaittachtalbahn nach Viechtach

„Bei schönem Frühlingswetter fuhren Anfang Mai einige Mitglieder und Freunde der Interessensgemeinschaft Schnaittachtalbahn (IGSB) mit der Bahn ins Niederbayerische Viechtach. Dabei nutzten sie nicht nur unter anderem die seit kurzem reaktivierte Nebenstrecke von Gotteszell nach Viechtach, sondern wurden am Zielort von Brigitte Baueregger begrüßt.

 WP_20170506_064WP_20170506_202

Als erster Programmpunkt wurde der große Pfahl in Viechtach erkundigt. Hierbei handelt es sich um einen sogenannten Quarzgang, der sich durch den nordöstlichen Bayerischen Wald zieht. Bei Ihrem Spaziergang um den Pfahl erfuhren die Ausflügler von Dietmar Müller einiges wissenswertes über Geologie und Naturkunde. Nach einem herzhaften Mittagessen wurde das Kristallmuseum in Viechtach und die malerische Innenstadt erkundigt. Nachdem sie bei Kaffee und Kuchen den sonnigen Tag genossen, machten sich die Mitglieder Spätnachmittags wieder auf die Heimreise.“

Termine der IGSB in 2017

Guten Abend zusammen,

bevor das Jahr zu Ende geht hier bereits die Termine der IG Schnaittachtalbahn für 2017:

08.02.2017 Stammtisch / Infotreff
05.04.2017 Jahreshauptversammlung
14.06.2017 Stammtisch / Infotreff
23.08.2017 Stammtisch / Infotreff
08.10.2017 Herbstmarkt Schnaittach
11.10.2017 Stammtisch / Infotreff
13.12.2017 Weihnachtsessen

Die Vorstandschaft der IG Schnaittachtalbahn wünscht geruhsame, besinnliche Festtage und einen guten Start in ein erfolgreiches Jahr 2017

Beste Grüße
Andreas Loos
1. Vorsitzender der IG Schnaittachtalbahn
0176 6288 0722

Termine 2016 der IGSB

02.04.2016 RamaDama Beginn 09:00 Uhr am Bahnhof

Montag, 11.04.2016 ab 19 Uhr: Jahreshauptversammlung

Mittwoch, 15.06.2016 ab 19 Uhr: Infotreff / Stammtisch

Mittwoch, 12.10.2016 ab 19 Uhr: Infotreff / Stammtisch

Mittwoch, 14.12.2016 ab 19 Uhr: Weihnachtsessen

Alle Termine (außer RamaDama) finden im Gasthaus Schuster statt!!

Die Interessengemeinschaft Schnaittachtalbahn (IGSB) erneut auf dem Herbstmarkt 2015 in Schnaittach vertreten

DSC07050_0a DSC07084a

Wie weit kann ich mit dem Bayernticket fahren? Kann ich mit einer Streifenkarte auch Bus und U-Bahn benutzen? Dies und weitere Fragen stellten Interessentinnen und Inte­ressenten den anwesenden Mitgliedern am Stand der Inte­ressengemeinschaft Schnaittachtalbahn. In Zusammenar­beit mit der DB Regio wurden so viele Fragen beantwortet und Infos ausgetauscht.

Highlight war ein Fahrkartenautomaten-dummy, an dem man das Lösen von Fahrkarten üben konnte. Zeit­gleich wurden Bayern und TagesTickets verlost – die Nachfrage war so groß, dass die Lose bereits um kurz nach 15 Uhr ausverkauft waren und die nun neuen Ticketbesitzer sich auf Ihre Ausflüge freuen können. Der Reingewinn der Verlosung geht an den Arbeitskreis Asyl, der nun mit über 120 Euro mehr Gutes tun kann.

Im Großen und Ganzen war der Tag ein großer Erfolg auch daher, dass wir im Vergleich zum letzten Mal durch einen Banner mit unserem Vereinslogo auf uns aufmerksam gemacht haben.

Vielen Dank nochmal an Frau Scherzant und Herr Leuner, die sich für diesen Tag bereit erklärt haben, bei unserem Stand mitzuhelfen.